Veranstaltungen

Mo 19.04.,
19:00 Uhr - Fr 30.04.2021,
22:00 Uhr:

Wave@home von und mit Britta (online bis 30.4.)

Newsletter

Gerne senden wir Ihnen unseren kostenlosen Newsletter per Mail. Sie können den Newsletter hier anfordern: weiter...

Inspiration

Musikinspiration: "Shaking"- aus der Kundalini-Meditation

Mit dem Teil "Shaking" aus der Kundalini-Meditation von Osho, beginnen wir seit vielen Jahren unsere Morgenwelle. Die Musik lädt dazu ein, ganz mühelos, Dich mit weichen Gelenken dem Rhythmus hinzugeben. Der Schüttelimpuls kommt aus den Fußgelenken oder Knien und nach und nach kommt der ganze Körper ins Schwingen und Mitschütteln.

Diese bewegte Meditation eignet sich sowohl zum Aktivieren und Aufwecken Deiner Körperzellen (z.B. Morgens) als auch zum Abbauen von Spannung, zum Loslassen der Tagesgedanken und Ankommen in Deinem Körper.

Ich praktiziere diese Meditation seit vielen Jahren phasenweise jeden Abend direkt vor dem Schlafengehen - auch diesen Winter wieder. Und ich genieße es sehr, wenn mit dem Schütteln tiefes Gähnen mir zeigt, wie tiefgreifend ich dabei entspannen und loslassen kann...

Vielleicht magst Du es ausprobieren?

 

Musikinspiration: Wave@home mit gesprochener Begleitung von mir (online seit 19.4.)
Musikinspiration: Wave@home "Musik Pur" (online seit 19.4.)

An dieser Stelle findest Du während dem Lockdown immer eine Wave@home zum Tanzen zu Hause. 

Ich stelle die Welle auf mehrfachen Wunsch in zwei verschiedenen Versionen ein:

Die Wave "mit Begleitung" wird von mir ab und zu mit Worten begleitet. Sie wird mit einem kleinen Ankommen/ Warmup eingeleitet und auch zwischendrin gebe ich immer wieder mal Inspiration in Deinen Tanz. Die Welle läuft dabei durch und wird nicht unterbrochen. So bleibst Du durchgehend in Deinem Tanzfluss und kannst meine Inspiration als Einladung dazunehmen. Auch am Ende begleite ich Deine "Landung" und gebe oftmals noch einen kleinen Text, ein Zitat, ein Gedicht mit in Deine ganz eigene Stille. Vielen TänzerInnen hilft die Begleitung dabei, präsent und kreativ im Tanz zu bleiben und die Aufmerksamkeit immer wieder ins Hier und Jetzt zu holen.

Die Welle "pur" ist ganz ohne Worte lediglich eine von der Musik geführte Tanzreise, die ich eher den erfahreneren TänzerInnen empfehle oder auch wenn Du in kleiner Gruppe tanzt und hier ausreichend inspiriert bist...

Eine "Welle" oder "Wave" ist wie eine Reise durch verschiedene Energiefelder. Wir beleben unser inneres Feuer und geben unserer Seele Raum. Die Musik und unterstützende Impulse leiten uns dabei: Wir beginnen langsam und sanft, steigern das Tempo, wachsen über uns hinaus, tanzen uns frei und laden dabei unsere ureigene Kreativität ein bis wir uns in der Stille wiederfinden.

Du kannst die Welle gleichzeitig mit vielen anderen zum angegebenen Zeitpunkt oder auch ganz unabhängig davon tanzen, feiern, zelebrieren und genießen. Du kannst Dich körperlich lockern und traininieren, Deinen Geist entspannen, Deinen Emotionen freien Raum geben, Widerstände durchtanzen, Dein persönliches Gebet schwitzen, Deine Hingabe üben, in Bewegung bleiben…

Beide Versionen bleiben bis zur nächsten Wave auf der homepage stehen. So kannst du auch zu einer späteren Uhrzeit oder auch an einem anderen Tag tanzen.

Viele haben mittlerweile auch den intimen Rahmen zu Hause zu schätzen gelernt, sich im Tanz nochmal ganz neu zu entdecken... Ich wünsche Dir bewegte Stunden und überraschende Tanzerfahrungen...

 

 


 

 

Öffne den Raum deines Herzens.
Lasse dich führen.
Halte inne und lausche.
Finde deinen Klang,
deinen Rhythmus,
deine Melodie.
Wiege dich liebevoll.
Tanze so sanft und wild,
wie es dir entspricht.

Dein Herz ruft dich.
Es schlägt für dich.
Es nährt und versorgt dich.
Es pulsiert. Takt um Takt.
Lebendig und kraftvoll.
Innen wie Außen.
Aus der Tiefe ans Licht.

Lege deine Hände auf dein Herz.
Atme. Zug um Zug.
Mal fein. Mal sinnlich.
Mal kräftig. Mal impulsiv.

Lausche.
Spüre.
Tanze.

Dein Herz kennt den Weg.
Folge ihm.
Vertraue.
Breite deine Arme aus.
Gib dir Raum.
Herzraum.
Öffne deine Augen.
Schau hinaus.
Ins Leben.

Musik – dahinter und davor

Und dazwischen – nichts als Musik
Die Tänzerinnen und Tänzer
geben sich dem Rhythmus hin,
der in ihre Leiber fährt und wieder hinaus
Takt für Takt bereit, sich zu verlieren
bei der Suche nach sich selbst

(Karl-Heinz Reimeier)

zurück zurück